Das Magazin “Münsterland Manager” hat unseren Beitrag zum Thema Unternehmensnachfolge in ihre aktuelle Ausgabe aufgenommen!

Unter dem Titel “Nachfolger gesucht! – Zeit für erfolgreiche Unternehmensnachfolge!” beschäftigt sich unser Artikel mit der Entwicklung und Gestaltung des individuellen Unternehmensnachfolgeprozesses!

Viel Freude beim Lesen! Ihr Brückel Team!

 

BUE_Nachfolger gesucht!_Aritkel Münsterland Manager_2018-09-20

Wir freuen uns sehr verkünden zu dürfen, dass wir zu den TOP CONSULTANTS des Jahres 2018 gehören! Wir danken all unseren Kunden für die Unterstützung! Ohne Sie wäre dies nicht möglich gewesen!

Am 29.06.2018 wurde uns bei einer feierlichen Preisverleihung die Auszeichnung TOP CONSULTANT 2018 verliehen. Bei dieser Auszeichnung handelt es sich um die wichtigste Ehrung für mittelstandsorientierte Berater. Sie dient als Navigationshilfe für KMU, welche einen geeingeten Berater für ihr Unternehmen suchen und basiert komplett auf Kundenbefragungen und wissenschaftlicher Systematik.

Besonders hervorgehoben wurde durch den Benchmark-Report, dass bei Brückel Unternehmensentwicklung immer der Mensch im Mittelpunkt steht. Dies wird auch in Zukunft für uns oberste Priorität haben!

Klicken Sie hier, um zu unserem Top Consultant Profil zu gelangen!

Vielen Dank, wir freuen uns sehr!

 

 

Der globale Wandel, neue Technologien und ein rasantes Wachstum verlangen Unternehmen in der heutigen Zeit eine Menge ab. Wer unflexibel, langsam und nicht bereit für Veränderungen ist, wird schnell von der Konkurrenz abgehängt.

Upstalsboom-Gruppe

Ausgelöst durch die negativen Ergebnisse einer internen Mitarbeiterbefragung entschied sich das Hotel Upstalsboom an der Ostseeküste für einen konsequenten Paradigmenwechsel. Obwohl das Unternehmen weiterhin Erfolge verzeichnete, entschied der Eigentümer Bodo Janssen, dass das allein kein Grund sei die Ansichten seiner Mitarbeiter nicht ernst zu nehmen.

Stuttgart, 03.03.2016. Deutsche Familienunternehmen stehen vor einem großen Nachfolgeproblem – die Kinder der Eigentümer wollen lieber selber gründen oder angestellt arbeiten als den elterlichen Betrieb zu übernehmen. Nur 0,8 Prozent von ihnen wollen nach dem abgeschlossenen Studium direkt die Firma übernehmen. Fünf Jahre nach dem Studium können sich das 4,2 Prozent vorstellen.

Stuttgart, 25. Februar 2015. Der Mangel an geeigneten Fachkräften ist für den deutschen Mittelstand Risiko Nummer eins. Mehr als die Hälfte (52 Prozent) der Unternehmen sieht die Entwicklung des eigenen Betriebs bedroht, weil zu wenige qualifizierte Arbeitskräfte zur Verfügung stehen.

Das Thema der Digitalisierung ist in der heutigen Zeit nicht mehr zu Umgehen. Dabei spielt nicht nur digitale Transformation, sondern auch soziale Transformation eine zentrale Rolle.